trans
trans

 

Erich Schleyer erzählt seine …
Lieblingsmärchen der Brüder Grimm

Cover: Erich Schleyer erzählt seine … von Erich Schleyer
gelesen von Erich Schleyer

Erich Schleyer meckert wie ein erschrecktes Geißlein, heult wie ein Wolf , miaut wie eine Katze ...
... und interpretiert die Märchen der Brüder Grimm mit einer Intensität, als handle es sich bei den Figuren um echte Lebewesen, mit denen man fühlt und bangt. Er beherrscht das Instrument seiner Stimme mit derartiger Virtuosität, dass Groß und Klein fasziniert Grimms Märchen wie "Tischlein deck dich", "Die Bremer Stadtmusikanten", "Dornröschen", "Schneewittchen" u.v.a. lauschen und ungeduldig auf den Ausgang der Geschichte warten.

Allgemeines Fazit nach einer gehörten Geschichte: Bitte, bitte nur noch ein Märchen ...

»Märchen sind wichtig, denn Kinder lernen so zwischen "Gut und Böse" zu unterscheiden. Anders als in den Action-Filmen, wo das Böse nur vernichtet wird. Jedes Kind ist manchmal "ganz" böse und muss es auch sein, damit das "Gute" gefunden wird. Außerdem sind diese Märchen wichtig, nicht nur weil das Gute siegt – nein, auch zum Beispiel, dass ein Bauernsohn König werden kann, dass der "Dumme" nicht dumm bleiben muss! Jedes Kind erlernt, dass es "Vieles" auf der Welt verändern kann. Märchen helfen dabei!«, so Erich Schleyer.

Mehr zum Hörbuch

Hörbuch für Kinder — erschienen im November 2012
2 Audio-CDs | 151 Minuten | gelesen von Erich Schleyer
€ 14,95 | ISBN 978-3-99022-069-6

originalcover (jpg)Werbeblatt als pdfhoerprobe (mp3)

Bestellmöglichkeit

Online bestellen

↑Top

trans Impressum · Kontakt